Ein Redaktionsplan gibt allen Beteiligten aus dem Content-Team die nötige Übersicht und Struktur und dient im Austausch als Kommunikations- und Abstimmungsinstrument bei der konkreten Erstellung hochwertiger, strategisch passender Blogbeiträge für den Corporate Blog. Ein solcher Plan listet auf, welcher Beitrag wann online geht, wer bis wann notwendige Arbeiten dafür erledigen muss und einige weitere, wichtige Details…

Vom Freelancer bis zum Big Player – wer zuverlässig und regelmäßig Blogbeiträge veröffentlichen will, braucht ihn: den Redaktionsplan. Unternehmen sowieso – egal welcher Größe: Ein solcher Plan ist aus vielen Gründen eine gute Idee. Gerade beim Thema Blog als Kundenbindungsinstrument. Denn er hilft, regelmäßig zu veröffentlichen.

Der Redaktionsplan hilft, regelmäßige Blogbeiträge und Content zu planen, zu bearbeiten und pünktlich zu veröffentlichen.

Redaktionsplan versus Themenplan: Themenplan first!

Der Redaktionsplan setzt dabei – damit er auch strategisch arbeitet – auf der Content-Strategie und einem entsprechenden Themenplan auf. Ein Themenplan ist Ihr Ideen-Pool für Ihren Blog-Content. Ein wichtiges Marketing-Tool. Denn nur hochwertiger Blog-Content, exakt auf Ihre Ziele und Ihre Zielgruppen zugeschnitten, bringt im Zeitalter fortgeschrittenen digitalen Marketings noch in hohe SEO-Positionen. Der Redaktionsplan gibt dann die zeitliche Stütze für Ihre Blog-Content auf dem Themenplan.

Wie finde ich die richtigen Themen für meinen Themenplan? Lesen Sie: Themen entwickeln für Ihr Corporate Blog: nutzen Sie diese 8 Ideen-Felder für Ihr erfolgreiches digitales Marketing

11 Felder im Redaktionsplan für Ihren Blog

In Stein gemeißelte Felder gibt es zwar nicht – denn redaktionelle Abläufe orientieren sich am individuellen Workflow und den weiteren Bedingungen: also ob Sie Content als Einzelkämpfer, im kleinen Team oder großen Team erstellen und wie Sie Social Media nutzen.

Im Allgemeinen sollte der Plan folgende Felder enthalten:

  1. Monat oder Kalenderwoche: denn Regelmäßigkeit ist kritisch für gute Leserbindung
  2. Beitragsthema: auf der Grundlage der Ideen aus dem Themen-Plan
  3. Zuständigkeit: ob Autor aus der Fachabteilung, Marketing oder extern
  4. Content-Format: – Fachbeitrag, Ratgeber, Interview, Video oder Infografik – Sie wissen nicht, wie Sie Abwechslung in Ihre Formate bringen und Inhalte attraktiv in Form bringen? Lesen Sie: Themen entwickeln für Ihr Corporate Blog: nutzen Sie diese 8 Ideen-Felder für Ihr erfolgreiches digitales Marketing
  5. Keywörter: Wichtig für Ihr SEO-Ranking. Eine Vorabanalyse ist ratsam. Nutzen Sie dazu zum Beispiel ryte oder sistrix, sofern Sie über eine eigene Marketing-Abteilung mit Budget verfügen. Gute Hinweise liefert auch noch der Google Keyword Planner sowie andere kostenfreie Tools. Besonders wenn Sie SEO-Arbeit und Texterstellung trennen, benötigt Ihr Texter SEO-Vorgaben.
  6. Deadlines für Textproduktion: für Planungssicherheit
  7. Datum der geplanten Veröffentlichung: Regelmäßigkeit für Ihre Leser
  8. Liste der Social-Media-Kanäle: Wo soll Ihr neuer Blog-Content veröffentlicht oder über Social Media geteasert werden – facebook, LinkedIn, Youtube, etc.
  9. Link: zur Rückverfolgung die Veröffentlichungs-URL für spätere Überarbeitungen
  10. Status: B. in Planung, in Erstfassung, in Korrektur, in Fachabteilung etc.
  11. Ziele des Blog-Artikels: zum Beispiel Conversion, SEO-Ranking oder schlicht Traffic

Excel, Vorlage oder Profi-Tool nutzen: mehr Übersicht für Blog und Social Media

Viele Unternehmen nehmen eine einfache Excel-Tabelle und gestalten sie nach ihren Bedürfnissen. Auf google drive hochgeladen können alle Content-Verantwortlichen auf die Tabelle zugreifen. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

  • Facebook
  • LinkedIn

 

Hier gerne unseren Blog_Beispiel-Redaktionsplan runterladen.

Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl an Vorlagen im Internet, die Sie für Ihren Blog anpassen könnt. Oder auch professionelle Tools für die Content-Planung.

Eine Excel-Tabelle oder eine ähnliche Vorlage ist ebenso praktisch wie simpel und erfüllt sicher nicht alle Bedürfnisse, die Blogbetreiber haben wie Themen einfach verschieben, Kommentare und Benachrichtigungen und Fälligkeiten zu organisieren und den Überblick über Postings im Bereich Social Media etc.

Größere Teams und Unternehmen mit vielen Blogbeiträgen pro Monat bevorzugen oft professionelle Tools. Um nicht zu viele Tools zu nutzen, setzen viele auf dem auf, was sie ohnehin schon benutzen. Ob das Trello ist, Meistertask, Evernote oder Asana.

Redaktionsplan: nicht in Stein gemeißelt – wichtiger ist, am Ball zu bleiben

Bauen Sie bei allen Terminen und Deadlines etwas zeitlichen Puffer ein, es kann immer etwas dazwischenkommen – von Krankheit bis hin zu größeren eigenen Projekten. Zu viel Zwang durch überzogen ehrgeizige Deadlines führen erfahrungsgemäß schnell zu Unlust oder Frustration – und Ihr Blog liegt über kurz oder lang brach.

Wichtig ist jedoch die regelmäßige Veröffentlichung. Wenn Sie merken: „Wir haben uns zu viel vorgenommen, ein solch großer Blog mit so vielen Beiträgen kommt nicht mit unserm täglichen Business überein.“, gibt es zwei Lösungsoptionen: die Menge der Beiträge zu reduzieren. Oder einen externer Content Creator, also Blogtexter zu buchen.

Peppercorns unterstützt Unternehmen gern als Content-Texter für das Corporate Blog. Gerne auch regelmäßig. Lesen Sie hier mehr über uns als Blogtexter.

Redaktionsplan pflegen und als Instrument aktiv nutzen

Der beste Plan nützt nichts, wenn er nicht gepflegt wird, daher muss jeder Beteiligte seine Arbeiten entsprechend abhaken. Am besten gibt es einen Content-Verantwortlichen, bei dem alle Fäden zusammenlaufen, der Timing, Autoren, Fremdbeiträge, Brainstorming für neue Themen fest im Blick behält.

Unser Tipp: Am besten füllen Sie Ihren Redaktionsplan immer nur für die folgenden 3-4 Monate mit konkreten Themen und Daten. Dann bleiben Sie flexibel, wenn sich die Bedürfnisse der Zielgruppe ändern, andere Themen in den Fokus rücken oder wenn Sie Ihre Blog- oder Content-Strategie planen. Wäre sonst schade um die schöne, aber überflüssige Jahresplanung.

Katharina Blumenberg
  • Facebook
  • LinkedIn

Katharina Blumenberg

GF Peppercorns

Mag Bücher wie „Atlas der abgelegenen Inseln“, Schlösser und Burgen sowie die Geheimnisse Belgiens. Wo Hässliches und Schönes wild zusammen faszinieren – in stiller Eintracht. Und natürlich Ihre Familie – mit 2 Söhnen.

Studierte Germanistin mit Verlagsvolontariat im Belletristik-Bereich. Online-Redakteurin bei der DeTeSat – der ehemaligen Tochter für Satellitenkommunikation der Deutschen Telekom. Intermezzo als Werbetexterin bei Ogilvy & Mather, Düsseldorf.

Content-Expertin & Geschäftsführerin, Peppercorns GbR

Redaktionsplan, Themenplan, Blogtexte? Anrufen unter 0221-7158764 oder schreiben Sie uns:

14 + 7 =

Mit dem erfolgreichen Versand werden die von Ihnen eingegebenen Daten automatisiert und verschlüsselt an uns übertragen. Wir verwenden diese Daten ausschließlich zur Kontaktaufnahme mit Ihnen - und geben diese niemals ungefragt an Dritte weiter. 

Weitere Infos zum Datenschutz nach der DSGVO finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Share This

Peppercorns mag Cookies - denn so sehen wir, was gefragt, gesucht, geliebt wird. Ist das ok?
Mehr zum Cookie-Angebot steht in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen