Interaktion schafft Kundenbindung, denn Interaktion erfolgt aus innerer Beteiligung. Diese innere Beteiligung „hervor zu kitzeln“, ist von großer Nützlichkeit für die Customer Journey. Im Corporate Blog platzieren Sie hier Ihre Themen als Unternehmen authentisch und selbstbewusst. Wir haben hier Tipps mit realen Beispielen zusammengestellt. Welche Artikelform eignet sich? Wie wird Interaktion im Blog motiviert? So wird’s anschaulicher – und neue Themen für Ihren Blog sprudeln.

Motivation bedeutet, Ihre Zielgruppe ist innerlich beteiligt – und bereiter zu einer Interaktion. Ihre Leser treten aktiv mit Ihnen über den Content Ihres Blogs in Kontakt. Über das Lesen hinaus. In Form von Kommentaren, Antworten, Wettbewerbs-Teilnahmen oder Anfordern von Lead-Magnets. Diese Motivation muss Ihr Content bieten – und zwar bei immer noch anschwellender Content-Flut in 2020.

Content für Ihr Blog in der Kategorie Motivation und Interaktion taugt für die Fortführung Ihres Marken-Dialogs, wenn Sie bereits eine Verbindung mit Usern und Interessenten aufgebaut haben.

Das Involvement, was Sie und Ihre Marke mit diesem Content Ihres Blogs erzielen, stellt nicht unbedingt das Endziel Ihrer Aktivität im Marketing dar. Allerdings stärkt es die Bindung – und damit das Vertrauen. Content zur Motivation und Interaktion eignet sich gut für die zweite und dritte Phase Ihres Kontaktes innerhalb der Customer Journey – also noch vor dem ersten Kauf.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, welcher Content sich für welche Phasen der Customer Journey besonders eignet im Rahmen Ihres Marketings, lesen Sie unseren Grundsatz-Artikel: Was ist Content-Marketing.

Blog-Interaktion anregen: mit Frage-Artikel im Blog

Inspiration wird geschätzt – Content, der zu Nachdenken und Stellungnahme auffordert, hat viel Potential zu hohem Leser-Involvement. Dabei lässt sich die Frage-Form über verschiedene Darstellungsarten im Artikel in Anschlag bringen.

Frage-Blogartikel können verschiedene Formen annehmen:

  • als Story
  • als persönliches Profil – auch auf anderen Social Media-Plattformen wie LinkedIn, Facebook & Co
  • als Kommentar zu einer wesentlichen Aussage eines Lesers, Influencers oder einer Branchengröße

Frage-Blogartikel – so wird’s gemacht

Gehen Sie Antworten Ihrer Interessenten durch, die Sie auf bereits bestehende Posts und Artikel von den Lesern Ihres Blogs erhalten haben. Ob im Service-Forum, auf Facebook oder in den Kommentaren Ihres bestehenden Corporate Blogs. Und reagieren Sie darauf mit einem neuen Blog-Artikel. Schon haben Sie schnell viele Themen zusammen.

Frage-Artikel im Blog: Beispiele

Beispiele für Frage-Blogposts sind etwa die beiden folgenden Beiträge:

Interaktion anregen – über Kommentare der Leser

Kurz und knapp – der kleine Bruder des Frage-Artikels ist der Antwort-Artikel. Fragen Sie eine für die Leser Ihres Blogs relevante Frage – und lassen Sie Ihre Leser über die Kommentare antworten. Neue Antworten animieren wieder andere Leser, sich zu äußern.

Antwort-Blogartikel sind:

  • in der Regel kurz
  • haben einen ausführlichen Kommentar-Teil – die Community erstellt also quasi Ihren Content

Blogartikel in Antwortform– so wird’s gemacht

Suchen Sie nach einem möglichst kontrovers oder intensiv unter Ihren Zielgruppen diskutierten Thema und geben Sie mit ein wenig Material den Rahmen für die über die Kommentare erfolgenden Antworten vor. Auf diese Weise erhalten Sie ein Stimmungsbild von Ihrer Community – oft mit erhellenden weiteren Infos.

 

Regen Sie Interaktion an und motivieren Sie – über Kunden-Projekte im Blog

Ihr Kunde hat sich bereit erklärt, als Web-Referenz zur Verfügung zu stehen? Prima! Machen Sie – neben der Verwertung als Case Study, Referenz-Listung oder Kundenstimme einen weiteren Artikel für Ihr Corporate Blog daraus.

Kunden-Projekte sind:

  • ein Hinter-die-Kulissen-Blicken am Lebendbeispiel – für Ihre zukünftigen Kunden, die neugierig sind darauf, wie Sie arbeiten.
  • eine gute Möglichkeit, Ihre theoretisch angepriesenen Fähigkeiten auch als Praxis-Beispiel vorzuführen.
  • Promotion auch für – Sie spielen also auf zwei Hochzeiten.

Content, der zur Interaktion motiviert, ist einer der Kernfaktoren für die Customer Journey – die Reise Ihres Kunden vom ersten Kontakt bis zum Stammkunden und Botschafter Ihrer Marke.

Stefan von den Peppercorns

  • Facebook
  • LinkedIn

Kunden-Stories: Beispiele

Motivation & Interaktion: mit Wettbewerben im Blog

Für einige Unternehmen eignet sich das Ausloben von Wettbewerben unter den Followern Ihres Blogs. Wer entwirft die beste Produktverpackung? Wer findet den besten Namen für ein neues Produkt? Hat Ihr Unternehmen bereits eine treue Fan-Gemeinde, lassen sich aus diesem Wettbewerb sogar Serien entwickeln. 

Wettbewerbe lassen sich auf eine Serie von Blogartikeln ausweiten:

  1. Blog mit dem Wettbewerbsaufruf
  2. Blog mit Verkündigung von Zwischenständen
  3. Blog mit Bekanntgabe von Siegern
  4. Blog mit der Listung von folgenden Plätzen oder
  5. der Vorstellung von guten Ideen, die jedoch aus bestimmten Gründen nicht den Platz aufs Siegertreppchen geschafft haben, trotzdem aber Erwähnung verdient haben…

Interaktion per Klick: Lead-Magnets in Blog-Artikel integriert

Lead-Magnets – oder: Freebies sowie Give-aways genannt – sind kostenfreie, hochwertige, sehr zielgruppendistinkte Content-Angebote, die Ihre Zielgruppe im Austausch gegen ihre E-Mail-Adresse in Anspruch nimmt.

Ob eine Packliste „5 Must-haves für den Notfall in Ihrem Camping-Rucksack“ als Freebie auf einer Website eines Outdoor-Ausrüsters oder „Das ultimative Survival-Kit Tonalität“ für Marketeers auf unsere eigenen Site – um Ihren Marketing-Content zu pushen: Lead-Magnets bieten schnellen, gut rezipierbaren Benefit, der für den Suchenden zur rechten Zeit kommt.

Sie als Anbieter eines Lead-Magnets nutzen die E-Mail-Adressen wiederum für Ihr erfolgreiches E-Mail-Marketing. Auch Blog-Artikel eignen sich über die separate Landingpage für den Lead-Magnet hinaus dafür, 

  • Ihr Lead-Magnet-Thema anzuteasern und den Lead-Magnet im Blog zu platzieren,
  • ein nahestehendes oder ergänzendes Thema aufzugreifen, um den Lead-Magnet zu promoten.

Für die Interaktion per Klick ist so die Bahn frei – vorausgesetzt, die Zielgruppe erhält hochwertigen Content.

Lead-Magnet-Blogartikel: Beispiele

Welche Themen für Ihren Themen-Plan noch zünden, lesen Sie hier: Themen für Ihr Corporate Blog: entwickeln Sie Ideen in diesen 8 Kategorien für Ihren Blog-Erfolg

Blogtexte schreiben lassen, von den Peppercorns?

11 + 13 =

Share This

Peppercorns mag Cookies - denn so sehen wir, was gefragt, gesucht, geliebt wird. Ist das ok?
Mehr zum Cookie-Angebot steht in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen