Corporate Magazine

Was früher Corporate Blog hieß, wird heute häufig unter dem Begriff Corporate Magazin geführt. Häufig meint beides das gleiche. Der Trend geht aber schon seit Längerem in Richtung Mehrwert für den Kunden – und damit hin zu einem Magazin oder Ratgeber. Der Begriff Blog erscheint da weniger passend als der Begriff Magazin, das thematisch weniger stark aufs Unternehmen fokussiert ist. Auch die Urgesteine des Corporate Blog wie Daimler oder Vodafone führen heute ein Magazin und haben ihre Strategie modifiziert.

Corporate Magazine: Definition und Merkmale

Das Corporate Magazin ist das Magazin eines Unternehmens, das zu verschiedenen Themen rund um seine Produkte oder Leistungen Beiträge veröffentlicht. Meistens online. Corporate Magazine sind damit ein Teil des Corporate Publishing und Corporate Content.

Das Magazin kann thematisch sehr breit gefächert zu sein – und es versteht sich von selbst, dass hier keine Lobhudelei über die eigenen Produkte und Service eingebaut wird. Werbestempel drauf setzen ist out. Vielmehr geht der Trend auch hier zum Understatement, zum unterschwelligen Erwähnen. Im Vordergrund steht der Mehrwert für den Kunden. Ist er zudem unterhaltend, umso besser. Hier ist dann auch die Nähe zur ursprünglichen Idee des Corporate Blog wieder erkennbar. Journalistisch aufbereitete Inhalte werden vom Leser besser angenommen – entsprechend erhalten Texte eine andere Form und einen anderen Sound.

Authentizität und Marken-Identifikation in Corporate Magazines

Corporate Magazine müssen den Balanceakt „wertige Inhalte für den Leser + unternehmensrelevante Infos + Positionierung und Sichtbarkeit im Internet“ meistern. Das Ziel: Glaubwürdigkeit und Expertise transportieren – denn das stärkt die Marke.

Das alles erfordert eine gute Strategie, fähige Texter, Redakteure oder Contenttexter sowie eine ansprechende Optik, in der sich Leser gerne und oft zurechtfinden und tummeln möchten. Denn sprechen wir mal vom Text: Alleine über die Sprache in Ihrem Magazin transportieren Sie Botschaften. Insofern geht es nicht nur darum, Inhalte aufzuschreiben. Ein Corporate Magazin ist Aushängeschild Ihres Unternehmens.

Unterschied Corporate Magazine – Blogs

Manche Unternehmen haben ihren Blog einfach nur in Magazin umbenannt, andere haben auch gleich eine neue Strategie entwickelt, die dem Begriff Magazin mehr entspricht.

Ein Magazin bietet eine größere Vielfalt an Themen und an Rubriken – gegenüber den Alltagsnotizen von Blogtexten –  gibt’s ein deutliches Plus. Also eine größere Chance, die Bedürfnisse und den Wissenshunger der Zielgruppen zu bedienen. Dafür sind wie beim Blog auch regelmäßige Beiträge nötig – denn dann wird’s erst lebendig: Ihr Magazin.

Flut von täglich neuem Content

Erscheint das Magazin online, müssen die Texte natürlich webtauglich geschrieben sein: Zwischenüberschriften, Headlines, Aufzählungen oder Eyecatcher und eine gute Übersicht gehören dann in den Magazinbeitrag, um die Aufmerksamkeit auch des flüchtigen Lesers zu halten. Hervorragende SEO-Texter sind gefragt – keine Content-Schrubber. Die Flut von täglich neuem Content – ob in Magazin oder Blog – erfordert Texter, die SEO-Texte schreiben können für Google und für Zielgruppen – eben Profi-Texter, die wissen, worauf es ankommt. Wie auf den richtigen Style, also die richtige Tonalität von Texten.

zurück zum Lexikon

Share This

Peppercorns mag Cookies - denn so sehen wir, was gefragt, gesucht, geliebt wird. Ist das ok?
Mehr zum Cookie-Angebot steht in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen