Katharina Blumenberg – der Weg zur Texterin

Vielseitigkeit und ein lebendiges Interesse an der Welt da draußen – Glaubwürdigkeit braucht Authentizität. Erfahrung. Als Basis. Gerade wenn es um Werbung geht.

Denn heute können Sie auch Ihren Konsumenten nicht mehr viel erzählen es sei denn, Sie gewinnen sein Vertrauen. Mit den Worten, die Sie machen.

Sie wollen wissen, was mich zur Texterin gemacht hat? Dann lesen Sie weiter

1993 bis 1999 Studium der Germanistik und Kunstgeschichte

Geduld ist die Mutter aller Wissbegierde. Was man hier lernt – außer etliche Roman-Inhalte, linguistische Feinheiten, mittelhochdeutsche Gedichte von Walther von der Vogelweide sowie sämtliche Bilder aller berühmten abendländischen Maler: die 1001 Möglichkeiten der Sprache. Dass es sie gibt. Und dass sie immer anders wirken. Emotionen auslösen. Bewegen, berühren, appelieren. Verändern.

Fazit: Uni macht schlau – und strukturiert das Denken. Wo kann man das nicht gebrauchen?

1996 bis 2000 Verlagsvolontariat und Mitarbeit beim Weidle-Verlag in Bonn

Was es um die Worte alles Drumherum noch gibt… sind nicht nur die Autoren des Verlages, die betreut werden wollen. Wie zum Beispiel Zdenka Fantlovà¡. Sondern auch die Kunst der Typographie. Die ich mir bei Friedrich Forssmann in Kassel aneignen durfte. Oder auch die Kalkulation: Denn Bücher machen kostet erstmal Geld. Oder auch die graphische Gestaltung des Umschlags. Die Organisation von Leseabenden oder der Frankfurter Buchmesse. Und, und, und. Es hat enorm viel Spaß gemacht. Danke noch mal an Stefan Weidle, in Bonn. Es war eine wunderbare Zeit.

2000 bis 2002 Marketingassistenz und Online-Redaktion bei der DeTeSat

Wirtschaft, Digitales und neue Worte. Andere Textsorten, digitale Verarbeitung und natürlich andere Inhalte: In der Online-Redaktion der Telekom-Tochter ging es um Konzeption, Ausbau und Pflege der DeTeSat-Homepage sowie um die interne Kommunikation des umfangreichen Intranets. Was gibt’s Neues? Was gibt’s als spannendes Feature für die Mitarbeiter zu erzählen? Wie funktioniert ein Online-System, bitte schön?

Aber: die Themen sind begrenzt. Die Zielgruppe auf Dauer eine. Auf Dauer: zu wenig. Beschloss ich.

2002 Weiterbildung „Neue Medien“

Was es sonst noch alles so gibt schaute ich mir anschließend an. Und lernte dazu. In Sachen Produktion – digital und offline. Grafik und Satz. Multimedia und Bild-Composing. Alles, was man da machen kann. Genug, um zu verstehen, was bei der Produktion von Hochglanzbroschüren, Katalogen und digitalen Medien alles so dranhängt. Was eine ganze Menge ist. Meine Kernkompetenz blieb: das Wort. Bloß, dass ich die gesamte Produktion kennen lernte.

2003 Mitarbeiterin Text bei Ogilvy & Mather in Düsseldorf

Die Kür: kreative Worte unter Volldampf. Neue Textaufgaben, Konzeptionelles in der Gesamtschau von Kampagnen, Claims, Anzeigen, Teaser, Broschüren und Mailings am laufenden Meter: und das alles volle Fahrt voraus- der Alltag in einer Werbeagentur hat nichts mit der moderaten Gemütlichkeit eines anderen Texter-Arbeitsplatzes irgendwo inhouse gemein. Ogilvy & Mather haben hohe Ansprüche – in allen Bereichen. Nicht nur im Text. Wer da durchhält, hat die Feuerprobe bestanden. Und darf anschließend selber ran. Denn für gute Werbung gibt es keine schlechten Zeiten.

Es war Zeit für die Freiheit: Peppercorns.

Heute: Peppercorns

… und gerne auch bis nach übermorgen, denn meine Aufgaben sind hier so vielfältig, wie ich es in meinen vorherigen beruflichen Stationen nie erlebt habe: mit Freude texten, strategisch denken, taktisch planen, effektiv und begeistert mit Kunden kommunizieren.

Das alles geht bei uns Hand in Hand, anders als in einer Werbeagentur oder einem Unternehmen. Die Folge ist Erfüllung, Abwechslung, Spannung und Neugierde, die konstant bleibt: auf Ihre Produkte und Dienstleistungen, auf Ihre Begeisterung.

Pragmatisch – besonders im Konzept

.. denn Werbe- und Textkonzepte müssen funktionieren. Offline – oder im Web. Gerade im Internet, wo aus kluger Verteilung und vertrauenstiftender Führung Texte entstehen, die Ihre Kunden verführen.

Viele mittelgroße und kleine Unternehmen und natürlich auch Selbstständige müssen sich heute mit ihren Leistungen und Produkten von der Masse der Mitbewerber abheben. Profil gewinnen, Vorteilsakzente setzen, gute Werbung machen – innerhalb des Budgets: Dafür setze ich mich gerne ein. Am liebsten auf Augenhöhe – im Team.

Im Angebot für Sie: Ihre Texte. Die Konzeption dahinter. Ihre Beratung – am Telefon, per Mail oder auch vor Ort. Am liebsten immer wieder auch für neue Themen.

Und privat?

Was ich mag? Zum Beispiel: Filme – Krimis & Historie -, Bücher – z. B. immer wieder den neuen Paul Auster oder Titel wie den „Atlas der abgelegenen Inseln“, Schlösser, Burgen, Geheimnisse und Kurz-Trips nach Belgien, wo Schönes und Hässliches eine anregende Symbiose eingehen, überall, wo man hinkommt. Und: meine zwei Söhne und Familie.

Peppercorns mag Cookies - denn so sehen wir, was gefragt, gesucht, geliebt wird. Dazu gehen leider Nutzungs-Daten an google. Ist das ok? Mehr Infos unter...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen